Aktuelles

Ausstellung „Blick nach Mdabulo“ – Entwicklungszusammenarbeit im südlichen Hochland von Tansania

 

16 Jahre Entwicklungszusammenarbeit im südlichen Hochland von Tansania, Afrika

Ausstellungseröffnung „Blick nach Mdabulo“ am Freitag 14. 9. 2018 um 19:00 Uhr

Theater am Saumarkt, Mühletorplatz 1, Feldkirch 

Programm:

_ Begrüßung: Franz Rauch Eine-Welt-Gruppe Schlins/Röns

_ Eindrücke eines Projektbesuchs in Tansania: Landesrat Johannes Rauch

 _ Lichtblick Afrika  – Beispiele existentieller Dynamik: Hannes Rauch Eine-Welt-Gruppe Schlins/Röns

Musik von Trickster Flint

In einer Ausstellung werden Einblicke in die Projektarbeit der Eine-Welt-Gruppe Schlins | Röns im abgelegenen tansanischen Hochland gegeben. Durch die intensive Entwicklungszusammenarbeit sind in den letzten 16 Jahren unterschiedliche, selbstbestimmte und nachhaltige Projekte für die Menschen in dieser Region entstanden.

Ausstellungsöffnungszeiten: bis 30. Sept. während der Veranstaltungszeiten und nach Vereinbarung: Tel. 05522 72895

 

Pressemeldung: Vorarlberger Metall-Profis in Tansania

 

Im März besuchten vier Fachmänner der Vorarlberger Metallbranche ein regionales Entwicklungsprojekt der „Rural Development Organisation“ (RDO) in Tansania und brachten sich mit viel Know-how und Technik in die Entwicklungszusammenarbeit ein.

Unter der Leitung von Schlossermeister Peter Türtscher aus Dornbirn brachten der Innungsmeister der Vorarlberger Metalltechniker Christian Thaler (Thaler-Stahlbau Hard), Gerd Hölzl (Gravurtec Götzis) sowie Lehrlingsausbildner Simon Alber (Meusburger Formenbau) Know-how aus Vorarlberg in die RDO-Schlosserwerkstätte in Mdabulo mit. In mehreren Ausbildungs-Einheiten fertigten sie gemeinsam mit den „Metal Workers“ vor Ort Türen für ein neues Schülerhostel sowie Muster für Aluminiumfenster an. Außerdem führte das Vorarlberger Team die Projektteilnehmer in die Bedienung einer von Meusburger Formenbau gesponserten Metall-Fräsmaschine ein. Für diese sinnvolle Unterstützung bringen sich die Vorarlberger Metallprofis im Namen der Innung gerne mit ihrem Know-how und vor allem mit viel Herzblut vor Ort ein – insbesondere um Wissen dort zu vermitteln, wo es dringend benötigt wird. „Gerade weil es in Vorarlberg im Ausbildungsbereich kaum an etwas mangelt, ist es besonders wichtig, Erfahrung weiterzugeben, damit auch andere von besseren Rahmenbedingungen profitieren können“, betont Innungsmeister Christian Thaler.

Aus dem Nichts aufgebaut
Im Praxis-Unterricht „Metalworkshop“ wurden Produktideen angefertigt, die später zum Verkauf in den Dörfern angeboten werden können. Die 2007 gegründete Schlosserwerkstätte in Mdabulo ist die wichtigste handwerkliche Basis-Werkstätte für die Umsetzung aller RDO-Bauvorhaben (RDO – Gebäude und WATA – Wasserversorgungsanlagen in den Dörfern). Peter Türtscher war bereits vor elf Jahren zum ersten Mal vor Ort: „Wir haben die Lehrwerkstätte aus dem Nichts aufgebaut. Damals sind wir praktisch nur mit ein paar Werkzeugen angereist“, erinnert sich Türtscher.

www.vol.at/vorarlberger-metall-profis-helfen-in-tansania/5857665

 

Ausstellung

Die Leute von Mdabulo
von Dieter Petras

Raiffeisenbank Schlins, 7. bis 20. April

Ab Samstag 7. April zeigt die Raiffeisenbank Schlins in ihrem Foyer
Porträts von Menschen, die Dieter Petras vergangenen Sommer in Mdabulo, Tansania kennenlernte.
Unter ihnen sind Schüler und Studentinnen, Arbeiterinnen und Lehrer, Waisen und behütete Kinder.

Trotz unterschiedlicher Chancen sind sie vor allem eines: Menschen wie Du und Ich.
In dieser Ausstellung blicken sie den Besucher und die Besucherin an.

Es sind Blicke, die berühren.

Suppensonntag – Kleidertausch

wir laden herzlich ein zu einem Suppentag der besonderen Art am:
Sonntag, 11. März 2018, 10:30 Uhr bis 14:00 Uhr im Pfarrsaal Schlins

Köstliche Suppen und Kuchen, Verkauf von Näharbeiten aus tansanischen Textilien, Fair Trade Waren
Bildbericht um 11:30 Uhr von Caroline Begle und Magdalena Holzer über ihre Projektreise nach Tansania.

Kleidertausch-Aktion: gut erhaltene Kleider für Kinder und Erwachsene können gegen freiwillige Spenden ausgetauscht werden.

Der weite Weg – Bildvortrag von Reinold Amann

Samstag, 10. März um 20:00 Uhr, Pfarrsaal Schlins

Eine siebenwöchige Reise führte den Biologielehrer Amann Reinold von Feuerland (Südamerika) in die Antarktis und zu einsamsten Inseln im Südatlantik.
43 Tage verbrachte er zusammen mit naturbegeisterten Reisegenossen auf See und auf unberührten Inseln in den Weiten des  Südatlantiks. Neben interessanten Begegnungen mit Menschen, gab es spannende Erlebnisse mit seltenen Walen, Vögeln und anderem Getier. Eintritt 10€

Verkauf von Näharbeiten, Fair Trade Waren | Kleidertausch-Aktion ab 18:30 Uhr
Der gesamte Erlös geht an das Waisenprojekt in Mdabulo, Tansania.

Benefiz-Preisjassen

Wir laden herzlich ein zum Jassen, Spielen, Singen, Freuen und Unterstützen am

Faschingssamstag, 10. Februar 2018 im Pfarrsaal Schlins
ab 15:30 Uhr Kaffee und Kuchen,
Singen und Musizieren mit Erich Nigsch, Hubert Müller und Quido Müller
17.00 Uhr Start der 1. Jassrunde,
pikante Köstlichkeiten während des Abends
20.30 Uhr Preisverteilung

Preisjassen_eineweltgruppe

Anmeldungen bitte bis Freitag 9. 2. 2018
telefonisch bei Luzia Rauch: 0664 73869577
oder

E-Mail: kathrin.mathies@eineweltgruppe.at  

Nenngeld: 15 Euro; mit Sektempfang und jeder Teilnehmer bekommt einen besonderen Preis.
Maskierung oder Kopfbedeckung ist willkommen.

Wir lassen den Fasching mit Spiel, Spaß und Freude für ein paar Stunden einkehren!
Der gesamte Erlös kommt dem Waisenprojekt in Mdabulo, Tansania zugute.

2017 – 10 Jahre Waisenpatenschaften – 15 Jahre Projektarbeiten


Eine Gemeinschaft kann viel bewegen. Das zeigt uns die Projektentwicklung in der Region Mdabulo.

Waisen Vor zehn Jahren haben wir mit der Unterstützung der ersten Waisenkinder begonnen, viele von ihnen konnten dank unserer Mitwirkung mittlerweile eine Ausbildung abschließen. Gegenwärtig sind es 1060 Waisen-Familien mit 4500 Familienmitgliedern, die mit dem Lebensnotwendigsten unterstützt werden. Sie benötigen dringend unsere Hilfe.

Ein Jahr ist es her, dass die Weltgesundheitsorganisation (WHO) – ihrem Namen zu Trotz – den kostenlosen Zugang zu Aids-Medikamenten strich. Da sich die Betroffenen diese Arzneien niemals selber leisten können, wächst seither wieder die Zahl der Aids-Waisen.

Wasser Traditionell ist es Aufgabe der Frauen und Kinder, Wasser von teils weit entfernten Wasserstellen zu holen. Dies bedeutet unablässige Schwerstarbeit verbunden mit gravierenden gesundheitlichen Folgen. Drei neue Trinkwasserquellen wurden heuer wieder gefasst und 17 km Wasserleitungen verlegt. Durch das Anlegen von 13 neuen Brunnen verkürzen sich die beschwerlichen Wege deutlich, zudem ist das Trinkwasser nun sauber. Das Wasser wird zum Teil mittels Windenergie aus den Talsenken in die hochgelegenen Dörfer gepumpt. Auch Krankheiten durch verschmutztes Trinkwasser sind dadurch rückläufig. Bis jetzt können 65.000 Menschen und einem Leitungsnetz von 98 km in dieser Region an 200 Dorfbrunnen sauberes Wasser holen.

Schule In den drei ländlichen Haushaltungsschule steht gesunde Ernährung ganz oben auf dem Stundenplan. Im Rahmen der Erweiterung an zwei dieser Schulen sind auch neue Küchen im Bau. Drei Einfache Wohnheime für Waisenkinder wurden ganz in der Nähe der ländlichen Ausbildungszentren fertiggestellt. Ein größeres Schulheim in Stadtnähe steht derzeit im Rohbau. Ein sicherer Ort für die Schwächsten wurde damit geschaffen. Ihnen bleibt so ein oft langer, meist beschwerlicher und vor Tagesanbruch mitunter gefährlicher Schulweg erspart.

Lehre An verschiedenen Orten in der Region wurden Ausbildungszentren eingerichtet, in denen Jugendliche verschiedene Handwerksberufe erlernen können. Der Wunsch nach einer Ausbildung ist bei den jungen Menschen in Mdabulo sehr groß. Denn eine gute Ausbildung ist langfristig die beste Chance, der Armut tatsächlich zu entkommen.

Landwirtschaft Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit, Kompostherstellung, Erosionsschutz durch Konturdämme im überwiegend steilen Gelände, Einführung der Nutztierhaltung mit Stallbauten.

Infrastruktur Eine zentrale Versammlungshalle mit Bibliothek wird derzeit fertiggestellt. In einer 70 km entfernten Außenstation, Isele, entstand ein Verwaltungs-Gebäude für die verschiedenen Projektkomitees der Waisenkinder und der Wasserversorgung in dieser Region.

Instandsetzungsarbeiten Zahlreichen elternlosen Kindern bzw. ihren Betreuerfamilien konnten wir die teils elenden Behausungen nachhaltig reparieren oder durch bescheidene Neubauten ersetzen. Allen Familien, die sich um ein Waisenkind kümmern, wurde bei ihrem Haus ein Avocadobaum gepflanzt.

Zusammenarbeit Waisenkinder, deren Ausbildung durch das Projekt finanziert wurde, arbeiten als Praktikanten in der lokalen NGO, der Rural Development Organisation (RDO). Dieser Einsatz ist zum wechselseitigen Nutzen aller Beteiligten.

All diese Arbeit ist nur durch Ihre finanzielle Unterstützung möglich. Deshalb sagen wir Ihnen auch heuer wieder ein herzliches Dankeschön! Da sämtliche Spenden zu 100 % den Waisenkindern zugutekommen, ist es auch Ihre Spende, die diesen den Weg in ein selbstbestimmtes, besseres Leben weist. Gleichzeitig ist die Hilfe eine Bereicherung für alle Menschen in der Region.

Um diese Arbeit fortsetzen zu können, bitten wir auch weiterhin um Ihre Unterstützung.

Merken

Merken

Merken

Merken

Advent in Schlins – Herzliche Einladung zu Film, Geschichten, Lieder, Vortrag:

Do. 7. Dezember, Pfarrheim Schlins
19.00 Uhr: Verkaufsausstellung
Große Bücherauswahl überwiegend von benachteiligen Autoren, EZA Waren, Genähtes, bunte tansanische Stoffe, kreative und nützliche Produkte aus der Region und aus Afrika – einzigartige Weihnachtsgeschenke können entdeckt und gekauft werden..
20 Uhr: Le Havre
Spielfilm des finnischen Regisseurs Aki Kaurismäcki 2011.
Im Mittelpunkt steht ein Schuhputzer aus Le Haver, ein ehemaliger Literat, der sich eines Flüchtlingskindes aus Afrika annimmt. Freiwillige Spenden.

Freitag 8. Dezember 2017, Pfarrheim Schlins
11.00 Uhr bis 14.00 Uhr: Verkaufsausstellung
11.45 Uhr: Lieder und Geschichten rund um Weihnachten in Finnland
interpretiert von Michaela Kyllönen, Marjut Kuhnhenn und Alfred Dünser.
13.00 Uhr: aktueller Bildbericht der Projekte in Mdabulo.


Bewirtung durch die Eine-Welt-Gruppe und die Firmlinge von Schlins|Röns.
Der gesamte Erlös kommt dem Waisenprojekt in Mdabulo, Tansania zugute.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Benefizvortrag mit Martin Rauch _ Perspektiven im Lehmbau

Donnerstag 23.11.2017 um 20:00 Uhr
Gasthaus Löwen Tisis, Dorfstrasse 28, Feldkirch

Lehm ist mehr als nur ein Baumaterial. „Lehm ist eine Weltanschauung und ein wichtiger Beitrag für eine positive Entwicklung“, sagt Martin Rauch, Lehmspezialist und Geschäftsführer der Lehm Ton Erde Baukunst GmbH.

Mehr als ein Drittel der Menschheit lebt in Lehmhäusern. Besonders verbreitet ist diese Bauweise in Drittweltländern zu finden. Seit wenigen Jahrzehnten kommt dieser uralte Baustoff aber auch in unseren Breiten vermehrt zur Anwendung. Lehm gilt als einer der besten und billigsten Klimaregulatoren, die es gibt. Er kann bis zu 40 mal mehr Feuchtigkeit aufnehmen als Ziegel und wirkt antiallergen.
Das großartige und vielfältige Material ist einer der wichtigsten Baustoffe der Welt.

Neben weltweiten Projekten machte Martin Rauch, Gastprofessor an der ETH Zürich, mit Architekturstudenten die Bevölkerung von Mdabulo/Tansania mit der Stampflehmtechnik vertraut. Die Eine-Welt-Gruppe Schlins | Röns begleitet Menschen im südlichen tansanischen Hochland mit ressourcenschonender und nachhaltiger Entwicklungszusammenarbeit.

Eintritt: 12 € / 8 € für Studenten
Der Erlös kommt den Projekten der EWG in Tansania zugute.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schuhe für Waisenkinder in Mdabulo

 

Die Mittelstufenklassen der Freien Montessorischule in Altach setzten sich beim Basar im Oktober 2017 wieder mit viel Einsatz und Freude für die Waisenkinder in Mdabulo ein.

Heuer starteten sie ein Schuhprojekt.
Um die Schule in Tansania besuchen zu können, brauchen alle Kinder Schuhe. Die jährliche Finanzierung von über 1000 Schuhpaaren für die Waisenkinder in unserem Programm ist für die RDO (Projektgruppe in Tansania) und für die Eine-Welt-Gruppe Schlins | Röns eine große Herausforderung. Ein Paar Schuhe kostet in Tansania 7€.

Durch das Schuhprojekt beim Basar können 200 Schuhpaare gekauft werden!

Herzlichen Dank an alle Schülerinnen und Lehrpersonen – ASANTE SANA

Mehr Informationen zur Schuhaktion finden sie hier