Aktuelles

Rundbrief

Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer der Eine-Welt-Gruppe,

wie für uns alle war 2020 auch für die Eine-Welt-Gruppe Schlins/Röns ein herausforderndes Jahr. Nach der Jahreshauptversammlung am 31. Jänner und dem Preisjassen im Februar mussten wir auf Grund der Corona-Situation alle geplanten Veranstaltungen in diesem Jahr absagen.

In unserem Partnerland Tansania wurden auf Grund der Pandemie im Februar auch alle Schulen geschlossen. Die beiden Fachleute Michael Luger (IT Experte) und Natalie Fink (Sozialpädagogin), die im Jänner für einen geplanten Jahreseinsatz nach Mdabulo ausgereist sind, konnten noch mit dem letzten Flug Ende Februar nach Vorarlberg zurück reisen.

In dieser Zeit des Lock-Downs waren wir mit unserem Projektpartner Fidelis Filipatali über Internet regelmäßig in Kontakt. Unsere drei Berufsschulen waren offiziell geschlossen, aber die informellen Praxisgruppen „ learning by doing“ für BauhandwerkerInnen, SchneiderInnen, und WassertechnikerInnen, arbeiteten weiter. So konnten durch die spontane Hilfe des Landes Vorarlberg und einer privaten Stiftung COVID-Projekte realisiert werden. Dabei wurden von diesen Praxisgruppen Stoffmasken, Desinfektionsmittel und Seifen hergestellt und vor allem an unsere Waisenfamilien kostenlos verteilt. Es wurden auch Masken an andere Projekte in ganz Tansania verkauft. Dieses Projekt wurde als positives Beispiel auch von den Medien in Tansania hervorgehoben. Ende Mai konnten im ganzen Land die Schulen wieder geöffnet werden, sodass auch die Berufsschulen in Mdabulo und Kilolo ihren Betrieb wieder aufnahmen.

Michael und Natalie konnten im Juni wieder nach Tansania ausreisen und ihre wertvolle Arbeit fortführen. Vier IT – Experten aus Vorarlberg, die seit über einem Jahr ehrenamtlich an der „Prepaid Waterstation“ arbeiten, sind Ende August in das Projektgebiet gereist und haben vor Ort die ersten Stationen in Betrieb genommen.

Tansania ist in Ostafrika eines der wenigen Länder, in dem sich die Corona–Situation zumindest offiziell weitgehend stabilisiert hat. Trotzdem erfahren wir vom Projektpartner, dass fast täglich Eltern vor allem in abgelegenen Dörfern sterben und die Kinder als Waisen zurückbleiben. Wir wollen diese im Rahmen unseres Waisenunterstützungsprogrammes begleiten. Dies ist durch Ihre Spende möglich.

Die Spende kommt zu 100% den Waisenfamilien zugute und ist steuerlich absetzbar. Die Spenden werden automatisch in Ihrer steuerlichen Veranlagung berücksichtigt, wenn Sie der Eine-Welt-Gruppe den Vor- und Zunamen, das Geburtsdatum und Adresse gemäß Melde-register zukommen lassen (spenden@eineweltgruppe.at).

Herzlichen Dank und liebe Grüße

Franz Rauch
(Obmann der Eine-Welt-Gruppe Schlins | Röns und Projektkoordinator)

Rundbrief und Gedanken

der gesamte Rundbrief und

Gedanken zur Zusammenarbeit der Eine-Welt-Gruppe Schlins|Röns mit RDO Mdabulo / Kilolo

von Johannes Rauch

finden sie hier als PDF verlinkt.

Verkauf

wegen Covid 19 konnten wir heuer unsere Veranstaltungen größtenteils leider nicht abhalten. Somit gab es auch keine Möglichkeiten unsere Nähsachen mit tansanischen Textilien anzubieten.

TALENTE Vorarlberg  (www.talente.cc) veranstaltet in Feldkirch in der Innenstadt bis zum 24. 12. 2020 einen Markt.

Adresse: Neustadt 19 (beim Centralhotel Löwen)

Öffnungszeiten: Mo – Fr 10 – 18 Uhr | Sa 09 – 18 Uhr | So u. Feiertage 13 – 17 Uhr

Wir, von der Einen-Welt-Gruppe Schlins|Röns haben dort einen Verkaufsstand. Es werden alle Arten von Dinkelkissen, Pilatesrollen, Meditationskissen, Schürzen, Kinderkleidung, verschiedene Taschen, Täschchen, Sportbeutel  usw. alles aus tansanischen Stoffen angeboten.  Genäht wurde in den Nähschulen in Mdabulo  und in Vorarlberg.

Der gesamte Erlös von unserem Verkaufsstand kommt dem Waisenprojekt in Tansania zugute!

Irgendwie wird es Adriana schaffen, wenn man ihr hilft…

so dachten in den Sommerferien spontan Schlinser Kinder im Torkelweg und Ramon im Burgweg, als sie ein Foto von diesem Mädchen sahen.

Adriana ist ein 11-jähriges Waisenkind aus ärmsten Verhältnissen in der Region Mdabulo Tansania. Durch eine schwere Krankheit mussten ihre beiden Füße amputiert werden. So starteten die Schlinser Kinder eine Hilfsaktion, damit das Kind einen Rollstuhl erhält und Prothesen, damit es zwischendurch gelegentlich laufen kann und ihr Leben dadurch erleichtert werden soll.

Den Kindern ist viel eingefallen, wie sie zu Geld kommen können.  Sie bastelten verschiedenste Sachen, bekamen Obst und Setzlinge aus den Hausgärten und zogen, dies alles auf einem Karren beladen, los. Sie läuteten an den Haustüren im Schlinser Oberdorf, boten ihre Sachen an, baten um eine Spende und erzählten, was sie damit erreichen möchten.

Die Freude war enorm als die Kinder nach tagelanger „Schwerarbeit “ in der Spendenbox  beinahe 600 Euro zählen konnten. Privatpersonen aus Röns verdoppelten dann diese Summe.

Zum derzeitigen Stand in dieser Sache:  Ein Rollstuhl für Adriana wurde vom Schulheim Mäder gesponsert und ist bereits in Tansania angekommen. Das Mädchen muss noch einmal operiert werden, da aufgrund der Krankheit die Wundheilung noch nicht optimal verläuft. Erst dann können Prothesen angefertigt werden und das Kind benötigt Therapien, wie sie mit Rollstuhl und mit Prothesen den Alltag alleine meistern kann.

Eine gewisse Selbständigkeit zu erlangen, ist für ihre seelische und körperliche Genesung von großer Wichtigkeit. Sehnlichst wartet das Mädchen,  dass sie wieder die Schule besuchen kann.  Bis es soweit ist, dauert es noch etwas – aber für einen sicheren  Platz in einer integrativen Internatsschule für körperbehinderte und gesunde Kindern konnten wir bereits sorgen. Adriana, deren Mutter gestorben ist, blickt wieder voll Hoffnung und Mut in die Zukunft!

Die Eine-Welt-Gruppe Schlins|Röns dankt allen Spendern an den Haustüren in Schlins, die den kleinen Sammlern freundlich begegneten und sie unterstützten.

Besonders danken wir ganz herzlich den unermüdlichen Kindern Marianna, Johanna, David, Luis, Serafin, Theodor, Pio, Alwin und Ramon mit Anna Pia Rauch, die ihnen bei dieser vorbildlichen, tollen Aktion gelegentlich im Hintergrund über ihre Schultern blickte!

Schau auf dich – Schau auf Mdabulo

..um nur 5 € kannst du an einer 75-minütigen Yogaeinheit mit Natalie Fink teilnehmen, dadurch nicht nur Zeit mit dir selbst verbringen und Gutes für dich tun, sondern zeitgleich auch noch die Menschen in Mdabulo während der derzeitigen Zeit unterstützen – denn der gesamte Erlös wird zu 100% für die Produktion und deren anschließenden Verteilung von Masken, Seifen und Desinfektionsmitteln vor Ort verwendet, um auch die Menschen in Tansania bestmöglich zu schützen.

 

Update zur derzeitigen COVID-19-Situation in Tansania – 25.4.2020

Der Virus breitet sich nun auch in Tansania sehr rasant aus und die Zahl der Infizierten steigt stündlich. Bisher wurden zwar „erst“ 284 Infizierte und 11 Todesopfer gemeldet, die Dunkelziffer dürfte jedoch weit höher sein.
Im Allgemeinen wurden die Maßnahmen in Tansania in letzter Zeit sehr verschärft.
Der Flugverkehr ist bereits seit dem 14.04.2020 flachgelegt und der ganze Busverkehr innerhalb des Landes wurde mit gestern eingeschränkt. Die Schulen bleiben auf weiteres geschlossen und auch auf den Märkten gilt es, Masken zu tragen und den Sicherheitsabstand einzuhalten.

RDO arbeitet Hand in Hand mit der Regierung und leistet großartige Aufklärungsarbeit.
Zudem haben die RDO-Nähschulen bereits mehr als 4.000 Masken produziert, diese zum Teil an größere Organisationen oder Einzelpersonen verkauft, bzw. an all jene Familien, welche sich diese nicht leisten können, verschenkt. Die Nachfrage ist weiterhin groß und deshalb wurden ehemalige Absolventinnen bzw. Schülerinnen vom „learningbydoing“ um Hilfe gefragt, um all den Anfragen gerecht zu werden.
Die 3-schichtigen Masken wurden mit einem lokalen Experten zusammen entwickelt und sind nicht nur nachhaltig produziert, sondern auch angenehm zu tragen. Die äußerste Schicht ist nach außen hin wasserdicht und somit kommt kein Wasser nach innen bzw. nach außen. Auch die mittlere Schicht ist aus einem speziellen Material, welches das „Durchdringen“ erschwert. Die innerste Schicht ist aus purer Baumwolle (aus Tansania) und somit gut verträglich für die Haut.
Trotz all den Schichten fällt es den Menschen leicht zu atmen und deshalb haben die Masken bereits großes Aufsehen im ganzen Land erregt. Im Moment werden sie sogar bis nach Songea, im Süden Tansania´s , geliefert.

Zudem hat RDO vor Kurzem damit begonnen, eigens Seife und Desinfektionsmittel in größeren Mengen herzustellen, welche nun auch an die Bevölkerung verteilt werden.

Ein lokaler Fernsehsender wurde vor Kurzem auf die ganzen Aktionen aufmerksam und kam deshalb auf Fidelis, den Projektkoordinator, zu und bat um ein Interview.
Anbei gleich den Link dazu: https://www.youtube.com/watch?v=-oJMFaR6rws&t=39s

 

 


Du möchtest Mdabulo unterstützen und an den Yogaklassen teilnehmen? – PERFEKT! 

1) Dafür musst du dich zunächst einmalig und kostenlos auf “Zoom” registrieren.
Hier gleich den Link dafür: https://zoom.us/de-de/freesignup.html

2) Sobald du dies gemacht hast, kannst du dich über die untenstehenden Links (stehen jeweils bei den einzelnen Terminen) für die Yogaeinheiten anmelden (du kannst dich auch schon mehrere Tage zuvor für die jeweiligen Stunden registrieren). Weitere Termine und deren Links werden dann fortlaufend auf der Homepage der „Einen-Welt-Gruppe“ (http://www.eineweltgruppe.at) aktualisiert.

3) Anschließend wirst du eine Bestätigungsmail für die Yogaeinheiten erhalten (evtl. auch in deinem Spam-Ordner).

4) Mach es dir dann kurz vor Beginn der Einheit auf deiner Matte bequem, klicke in deiner Mail auf „Zum Beitreten hier klicken/click here to join“ und warte bis der „Host“ (in diesem Falle Natalie) das Meeting (die Yogaeinheit) startet.

 

Klingt womöglich super kompliziert, ist es jedoch überhaupt nicht. Solltest du dennoch irgendwelche Probleme haben bzw. sollte etwas nicht funktionieren – kontaktiere Natalie, sie steht dir gerne zur Hilfe und für Fragen bereit.
Anbei gleich ihre Kontaktdaten und kurz etwas zu ihrer Person.

Natalie ist 25 Jahre alt, ausgebildete Kindergarten- und Sozialpädagogin und hat im letzten Jahr dann die 200-Stunden Ausbildung zur Yogalehrerin und Kinderyogalehrerin in Indien absolviert. Sie war bereits fünf Mal im Projekt und wollte dieses Mal ursprünglich das gesamte Jahr in Tansania verbringen – jedoch musste sie dann, aufgrund des COVID-19, vorzeitig zurückfliegen.
Somit möchte sie nun das Projekt von Österreich aus weiter unterstützen, um nicht nur den Menschen in Mdabulo und Umgebung durch das Spenden des gesamten Erlöses zu helfen, sondern zudem die Menschen hier durch das gemeinsame Praktizieren fit zu halten.
Natalie wird sich dann nach jeder Einheit die Teilnehmer/innen notieren und dir am Ende des Monats die Abrechnung zusenden, damit du ihr dann den Gesamtbetrag überweisen und sie ihn anschließend gesammelt weiterleiten kann.

 

Da das Wetter nun immer schöner wird und die gemeinsame Yogapraxis im Freien wieder “erlaubt” ist, werden wir die Yogastunden für Mdabulo nach Dornbirn in den Park verlegen.

Somit werden wir ab Juni jeweils am Donnerstag um 18:15 Uhr (im Hermann-Gmeiner-Park) und am Sonntag um 18:15 Uhr (im Stadtpark) in Dornbirn gemeinsam Yoga praktizieren.

Die 75-minütigen Einheiten kosten jeweils 10€, wobei 5€ weiterhin nach Mdabulo gespendet werden.

Bei Schlechtwetter werden die Einheiten rechtzeitig in das Yogastudio “Yogazauberei” in die Gütlestraße 7a in Dornbirn verlegt.

Aufgrund der Corona-Maßnahmen gibt es eine Teilnehmerinnen-Beschränkung – melde dich deshalb bitte rechtzeitig bei Natalie für die einzelnen Termine an!

Sie steht dir auch gerne für weitere Fragen zur Verfügung.

Telefonnummer: 0664/3427804

E-Mail: natalie.fink95@gmx.at

Vielen Dank für deine Unterstützung und alles Liebe!

Suppensonntag

Sonntag, 22. März 2020
10.30 Uhr bis 14.00 Uhr, im  Pfarrheim Schlins

Das Team der Eine-Welt-Gruppe Schlins|Röns lädt zu einem Suppentag der besonderen Art. Köstliche Suppen und Kuchen,
EZA Warenverkauf, Kinderbücherflohmarkt, afrikanische Stoffe und verschiedene Näharbeiten aus tansanischen Textilien werden durchgehend geboten.

12.00 Uhr
„Vom WIR zum ICH“, Vortrag von Johannes Rauch über den Einfluss des Internet. Positive und negative Auswirkungen durch das Internet auf die Jugend im Projektgebiet von RDO.

 

Der gesamte Erlös dieser Veranstaltungen kommen dem Waisenprojekt in Mdabulo zugute.

 

Saharadurchquerung Kamerun – Schlins

Samstag, 21. März 2020,
20.00 Uhr im  Pfarrheim Schlins

Vortrag Saharadurchquerung 1987
Kamerun  –  Schlins
Franz und Georg Rauch berichten in einem Bildvortrag über diese abenteuerliche Reise.

Eintritt: Freiwillige Spenden für unsere Projekte in Tansania

 

Nähworkshop und Bienenwachstuchworkshop

Samstag, 21. März 2020  
11.00 bis 17.00 Uhr

 

Nähworkshop
Du hast Lust auf ein individuelles, selbstgenähtes Kleidungsstück?
Du möchtest selber nähen, weißt aber nicht wie? Und du möchtest vielleicht zusätzlich noch ein soziales Projekt unterstützen?

Von 11:00 -16:00  Uhr schneidern wir Lieblingsröcke oder Shirts aus tansanischen (oder mitgebrachten) Stoffen.

Kosten: € 30/40/50 + Materialkosten
Du entscheidest, wieviel dir der Workshop wert ist, der gesamte Erlös fließt in unsere Projekte in Tansania.

 

Bienenwachstuchworkshop
Bienenwachstücher ersetzen Frischhalte- und Aluminiumfolien. Sie sind umweltschonend, wiederverwendbar und nachhaltig.
Du kannst an diesem Workshop Bienenwachstücher aus tansanischen Stoffen oder Leinenstoffen selber herstellen.

1. Termin  von 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr
2. Termin  von 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Kosten: € 10 /Person + Materialkosten (3 – 7 € pro Tuch)

Die Workshops werden von  Gabi Wilhelmer, Kathrin und Amrei Mathies geleitet.

Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt, deshalb bitten wir um Anmeldung
per Mail bei Gabriele: gabriele.wilhelmer@gmail.com oder per Telefon: 0660 5748931

 

Benefizpreisjassen – Herz ist Trumpf !

Wir laden herzlich ein zum Jassen, Spielen, Singen, Freuen und Unterstützen am

Faschingssamstag, 22. Februar 2020 im Pfarrsaal Schlins
ab 15:30 Uhr Kaffee und Kuchen,
Singen und Musizieren mit Erich Nigsch, Hubert Müller und Quido Müller
17.00 Uhr Start der 1. Jassrunde,
pikante Köstlichkeiten während des Abends
20.30 Uhr Preisverteilung

Preisjassen_eineweltgruppe

Anmeldungen bitte bis Donnerstag, 20. Februar 2020
telefonisch bei Luzia Rauch: 0664 73869577
oder
E-Mail: kathrin.mathies@eineweltgruppe.at  

Nenngeld: 15 Euro; mit Begrüßungsgetränk und jeder Teilnehmer bekommt einen besonderen Preis.
Maskierung oder Kopfbedeckung ist willkommen.

Wir lassen den Fasching mit Spiel, Spaß und Freude für ein paar Stunden einkehren!
Der Erlös kommt den Projekten der Eine-Welt-Gruppe Schlins | Röns zugute.

 

Fidelis

Fidelis Filipatali, der Leiter von RDO Mdabulo und Koordinator der Einen-Welt-Gruppe Schlins|Röns
ist mit viel Gepäck und besonders vielen Eindrücken und Erlebnissen, während einem  4-wöchigen Aufenthalt in Europa,
wieder in seine Heimat zurückgekehrt.
Viele von Euch haben Fidelis persönlich bei der langen Nacht für Afrika erlebt und kennengelernt.

Am 17. November 2019 wurde in der NEUEN über Fidelis  berichtet.
Wen es interessiert – den Artikel gibt`s hier zum Nachlesen: 20191117 Vom Waisenkind zum Projektkoordinator